Wenn Machtbeziehungen sich ändern

Da waren die beiden noch ganz dicke Freunde

Herr Putin und Frau Merkel - Freunde fürs Leben sind sie nicht - aber die Machtbeziehungen haben sich verändert
Doch irgendwie hält nichts ewig. Satt Kuschelkurs und ignorieren von Menschenrechten mögen die sich jetzt einfach nicht (mehr). Angeblich hat Herr Putin einst in Moskau Frau Merkel mit seinem Hund belästigt, was als Machtdemonstration, oder auch Machtspielchen, interpretiert wurde. Frau Merkel ist aber nicht blass geworden und war auch sonst zu keiner Opferrolle bereit. Deswegen blieb an Herrn Putin das Misepeter-Image (wahlweise zu ersetzen mit „Macho“, Machtmensch, etc.) kleben. Die Machtbeziehungen, nicht nur zwischen den beiden, haben sich verändert, dieser Tage.